Es wurden 17 Datensätze zu kinderheim gefunden.
Suchworte

       
Archiv des Landkreises Cuxhaven, 85
Umbauten zum Kinderheim Neuhaus: darin Zeichnungen des Kreiskrankenhauses in Neuhaus
Archiveinheit anzeigen  -  Signatur merken
Staatsarchiv Potsdam Rep. 250 Landratsamt Templin, Nr. 217
Wirtschaft und Arbeit - Bauwesen - Generalreparatur des Tuberkulose-Kinderheims Templin
Archiveinheit anzeigen  -  Signatur merken
Staatsarchiv Potsdam Rep. 250 Landratsamt Templin, Nr. 82
Landrat - Planung und Materialversorgung - Volksbildung, Gesundheitswesen - Abrechnungen des Generalreparaturplans und des Investitionsplans 1950 für Krankenhäuser, Kindergärten, Schulen, Kinderheime im Kreis, enthält auch: Instandsetzung von volkseigenen Wohnungen
Archiveinheit anzeigen  -  Signatur merken
Staatsarchiv Stade, Rep. 180 Mil Nr. 417
Neun Lagepläne und Grundrißzeichnungen der Hochbauabteilung des Landkreises Land Hadeln für Kinderheim und Landwirtschaftliche Berufsschule in Neuhaus/Oste - kreiseigene Gebäude, als Ausweich- und Hilfskrankenhäuser vorgesehen (jetzt: Mappe 640)
Archiveinheit anzeigen  -  Signatur merken
Stadt- und Kreisarchiv Düren, PrZ, 406
Einrichtung von Hilfskrankenhäusern für den Kriegsfall im Kreis Düren (Burg Nörverich, Kloster Arnoldsweiler, Kloster Kelz, Kloster Niederau, Krankenhäuser Lendersdorf, und Birkesdorf, Schloss Burgau und Kinderheim Bürvenich)
Archiveinheit anzeigen  -  Signatur merken
XII-0000002
Einrichtungen in der Weimarer Republik von 1919 bis 1932; Baukonzepte mit Grundrissen; Auszüge, Kopien, Notizen, Publikationen, Biographien, Reproduktionen, Fotos aus Zeitschriften und Büchern der damaligen und heutigen Zeit; Bibliographien (Quellennachweise);
1. Projekt: Seminarkindergarten in einer Ausbildungsstätte, Fröbel-Seminar Mannheim (Baden-Württemberg) „Sonnenheim“, 1926 bis 1927; Hochbauamt Mannheim, Oberbaudirektor Josef Zizlers;
2. Projekt: Kreiskinderheim am Ruppiner See, Neuruppin (Brandenburg) 1925 bis 1926; Architekt Prof. Dr.theol. h.c. Otto Bartning;
3. Projekt: „Walderholungsstätte Querum“, Braunschweig (Nordrhein-Westfalen) 1928 bis 1929; Architekt: Hugo Constantin Bartels; Gartenarchitekt: Alexander Boecking; Bauherr: Landesversicherungsanstalt Braunschweig unter Leitung des Präsidenten Otto Grotewohl
Archiveinheit anzeigen  -  Signatur merken
XII-0000010
Einrichtungen der NS-Zeit von 1933 bis 1945;
Baukonzepte mit Grundrissen, Auszüge, Kopien, Notizen, Publikationen, Biographien, Reproduktionen, Fotos, Quellennachweise aus Zeitschriften und Büchern der damaligen und heutigen Zeit;
Mutter und Kind-Heim in Meisenheim am Glan (1938); Kindergarten der NSV in Herford (1937); Kindererholungsheim in Lindenberg, Allgäu (1935); Evangelischer Kinderhort in Teltow bei Berlin (1935); HJ-Heim und Kindergarten in Coburg (1936); Kinderheim in Mümliswil (1938/39); Kinderhort in Backnang (1939), Architekt: Hans Paul Schmohl, Stuttgart;
Auszug aus „Geschichte der Armenfürsorge in Deutschland“, Band 3: „Der Wohlfahrtsstaat im Nationalsozialismus“, Stuttgart, Berlin, Köln 1992; Auszug aus „Handbuch der Jugendhilfe“, Berlin 1939; Herausgeber: Dr. H. Weber
Archiveinheit anzeigen  -  Signatur merken
XII-0000012
Kindertagesstätten- und Heime von 1945 bis 1989; Auszüge, Kopien, Reproduktionen, Fotos, Quellennachweise aus der Zeitschrift „Bauwelt“; Betriebskindergarten für Schering auf dem Dach in Berlin (1972), Architekten: Dietrich Kolb, Reinhart Steinweg;
Betriebskindertagesstätte der Karl-Bonhoeffer-Klinik in Berlin (1972), Architekten: G. u. M. Hänska mit Gerd Schuhmann; Kindergarten St. Emmeram in München (1972), Architekt: Christoph Hackelsberger; Kathi-Baur-Kindergarten in Altenkunstadt (1973), Architekt: Gerhard & Hermann Scherzer; Kindertagesstätte im Werkstatthof, Berlin Steglitz ( 1973), Architekt: Rolf Weisse;
Kindertagesstätte im Märkischen Viertel (1973), Architekt: Stephan U. Heise;
Spielturm, Anbau an den Kindergarten der Melanchthongemeinde in Berlin Kreuzberg (1974), Architekt: Reinhold Barwich;
Kindertagesstätte Berlin Westend (1975), Architekt: Manfred Pflitsch, Berlin;
Kindertagesstätte auf dem Dach in Berlin Wedding (1975), Architekten: Dietrich Kolb, Reinhardt Steinweg/Kiemle, Kreidt und Partner, Berlin;
Kindergarten bauen von Werner Seyfert (1976);
Kindergarten „Hinter dem Loh“ in Rothenburg / Wümme (1977), Architekt: Heiko Vahjen, Braunschweig;
Einrichtungen für Kinder im Verbund (1975) von Martina Schneider;
Kindertagesstätte Sylter Weg in Hannover ( 1966); Architekt: Rolf Ramcke;
Kindergarten in Darmstadt (1979); Architekt: R. Poth;
Kindergarten in Dierdorf / Westerwald (1981), Architekt: Hans H. Heydorn, Dierdorf;
Kindergarten der Rudolf-Steiner-Schule in Bergen (1983), Architekten: Arbeitsgruppen „HUS“, Espen Tharaldsen, Ole Rasmus Nygaard, Jan Oliver Reither;
Kindertagesstätte Bremen Grohn (1984), Architekt: Veit Heckrott;
Kindergarten in Berg (1986), Architekten: Rainer Franke, Karlsruhe und Rainer Gebhard, Berg;
Fünf Kindertagesstätten in Berlin Neukölln „Zwischen Modellfall und Kraftakt“ von Peter Lüttmann, Leiter des Hochbauamtes Neukölln (1986);
Kindertagesstätte Neudecker Weg 33 (1986), Architekten: Nielebock & Partner, Berlin;
Bauen für Kinder in Kreuzberg (1986), Architekten: Renate u. Josef Bonn, Berlin; Robert Maguire & Keith Murray, London; Helga Schmidt-Thomsen, Berlin;
Werkfabrik, Berlin; Ralf Dähne & Helge Dahl, Berlin;
Kindertagesheim Kohlhöfen in Hamburg-Neustadt (1988); Architekten: Patschan-Werner-Winking, Hamburg;
Kindergarten in Westerstetten (1988), Architekten: Chris Scott und Bodo Berger, Ulm;
Gemischte Einrichtungen; Wettbewerbe (1989);
Gemeindezentrum Braunschweig-Kanzlerfeld (1977); Architekt: Dieter Quirram, Braunschweig;
Katholisches Kirchenzentrum Arnsberg-Süd (1977); Architekt: Werner H. Hille; Ein Haus für Kinder und alte Menschen in Berlin Charlottenburg (1974);
Haus der Erziehung (1971), Architekten: Horst Hielscher, Georg-Peter Mügge, Manfred Pflitsch, Berlin;
Kindertagesstätte und Jugendhaus in Berlin Schöneberg (1969), Architekt: Harald Franke, Berlin;
Katholisches Pfarrzentrum Puchenau bei Linz mit Kindergarten (1978); Architekt: Roland Rainer, Wien;
Erziehungsheime, Kinderheime; Wülfrath / Aprath, Bergisches Diakonissen-Mutterhaus, Heim für Säuglinge, Kleinkinder, Schulkinder, schulentlassene Mädchen (1960), Neubau Haus Erfurth (Ersatzneu für Haus Fichte);
Gertrudisheim in Düsseldorf, Säuglings-und Kleinstkinderheim (1959);
Westfälisches Agnesheim in Hagen, Heim für Säuglinge, Klein -und Schulkinder, schulentlassene Mädchen (1959);
Kinderdorf in Bensberg (1968), Architekt: Gottfried Böhm, Köln;
Kinderdorf Driescher Hof in Aachen (1972); Architekt: Ulrich von Altenstadt;
Theresienkinderheim in Offenbach am Main (1972); Architekt: Carl und Wolfgang Müller, Offenbach;
Kinderklinik und Kindererholungsheime; Säuglings- und Schulfürsorgestelle in Berlin-Borsigwalde (1953); Architekt: Dipl.-Ing. Robert Tepez, Berlin;
Einrichtungen für behinderte Kinder; Tagesheimstätte für geistig behinderte Kinder in Seesen (1977), Architekten: Gerhard Brütt und Heinrich Matthies, Göttingen;
Behindertenzentrum Elfenwiese in Hamburg-Marmtorf (1982); Architekten: Hans Hagemann, Dieter Rogalla und Friedrich Osmers, Hamburg;
Sonderschule mit Kindergarten für geistig behinderte Kinder und Jugendliche in Heilbronn (1985), Architekten: Meister & Wittich, Stuttgart, Heilbronn;
Sonderschule für geistig behinderte Kinder in Heren (1985), Architektengemeinschaft: Bassenge, Puhan-Schulz und Partner, Berlin;
Wohnheim für körperlich und geistig behinderte Kinder in Dieburg (1988), Architekt; Hans Waechter, Mühltal/Darmstadt;
Kinderkrippe Affoltern in Zürich, Schweiz (1966); Architekten: Aeschlimann und Baumgartner, BSA Zürich;
Kindergarten in Wien-Glanzig (1972), Architekt:Joseph Lackner, Wien; Kindergarten Eggersdorf bei Amstetten (1972), Architekten: Traude u. Wolfgang Windbrechtinger, Wien;
Sonderschulheim für körperbehinderte Kinder in Rodtegg /Luzern (1973), Architekten: Gebrüder Schärli, Luzern;
Feriendorf Twannberg / Schweiz (1981); Architekt: Justus Dahinden, Zürich "Architektur für Kinder" von Walter Kroner
Archiveinheit anzeigen  -  Signatur merken
XII-0000017
Auszüge, Kopien, Reproduktionen, Fotos, Grundrisse, Notizen, Recherchen, Architekten, Bibliographien, Quellennachweise aus Zeitschriften und Büchern; „Erziehungsheime in Wort und Bild“ (DIAK), Deutschland, BRD, Hannover 1961; Städtisches Waisenhaus in München 1957, Klein- und Schulkinder, schulentlassene Jungen und Mädchen; Ev. Kinder- und Jugendheim in Wolf / Mosel 1957, Heim für Jungen und Mädchen im Alter von 3 – 14 Jahren und für schulentlassene Mädchen; Jugendheim Reinbeck in Hamburg-Reinbeck 1958, Heim für Kleinkinder und Schulkinder, Koedukation; Johannes-Petersen-Heim 1958, Aufnahme- und Beobachtungsheim für Klein- und Schulkinder und eine Gruppe für schulentlassene Mädchen; Katholisches Jugendwerk St. Ansgar in Hildesheim 1960, Heim für vorschulpflichtige und schulpflichtige Mädchen von 3 - 15 Jahren und vorschulpflichtige und schulpflichtige Jungen von 3 – 6 Jahren; Heilerziehungsheim Paulinenpflege in Kirchheim / Teck 1957, Heilerziehungsheim für Klein- und Schulkinder, Jungen und Mädchen von 4 – 16 Jahren; Kinder- und Jugendheim der Stadt Nürnberg 1957, Erziehungs- und Aufnahmeheim für Jungen und Mädchen im Alter von 4 – 14 Jahren und schulentlassene Jungen; Kinderheim „St. Hedwig“ 1959, Heim für Klein- und Schulkinder von 2- 14 Jahren; Kinderheim St. Josef in Parsberg 1960; Heim für Klein- und Schulkinder bis zu 14 Jahren; Kinder- und Jugendheim „Maria im Klee“ in Waldniel / Niederrhein 1957, Heim für Jungen und Mädchen von 0 – 16 Jahren (Koeduktion); Dr. Stapf`sche Kinderheimstiftung in Nürnberg 1957, Heim für Kleinst-, Klein- und Schulkinder von 1 – 14 Jahren, Jugendwohnheim, Kindergarten und Hort, Internat; Erziehungsheim Marienburg in Coesfeld 1955, Heim für schulpflichtige und schulentlassene Mädchen; Raphaelshaus Dormagen bei Köln 1949, Heim für Jungen und Mädchen jeden Alters; Stiftung Missions-Kinderheim in Eckernförde 1957, Heime für vorschul-und schulpflichtige Kinder von 4 – 16 Jahren; Landeskinderheim in Eilmsen bei Hamm 1960, Heim für schulentlassene Mädchen; Ev. Luth. Wichernstift in Elmeloh bei Delmenhorst 1959, Werk der Inneren Mission; Schulheim Marienpflege in Ellwangen / Jagst 1959, Heim für schulpflichtige Jungen und Mädchen von 6 – 14 Jahren; Loher-Nocken, Ev. Knabenheim in Ennepetal-Altenvoerde 1956, Heim für schulpflichtige Jungen von 10 – 14 Jahren; Rauhes Haus in Hamburg 1957, Heim für schulpflichtige Jungen der Volks-, Mittel- und Oberschule im Alter von 6 – 20 Jahren und für Lehrlinge im Alter von 14 – 19 Jahren; Kinderheim St. Josef in Föhren bei Trier 1959, Heim für hilfsschulbedürftige Mädchen von 6 – 16 Jahren; Hilfsschulheim Bernardsdorf in Mayen 1960, Heim für schwer erziehbare hilfsschulbedürftige Jungen von 6 – 14 Jahren; Jugendheim Niendorf in Hamburg 1961, Heim für schulpflichtige Jungen und Mädchen; Zieglersche Anstalten e.V. in Wilmersdorf, Württemberg 1958, Heim für Hilfsschulkinder ab 6 Jahren mit angeschlossenem Fürsorge- und Altersheim; Kinderheim Hermann-Josef-Haus in Urft (Eifel) 1957, Heim für schulpflichtige Jungen von 6 – 14 Jahren; Ev. Kinderheim Lindenhof e. V. in Geislingen a.d. Steige 1959, Heim für Klein- und Schulkinder von 1 – 15 Jahren; Heilpädagogisches Kinderheim in Rummelsburg üb. Feucht bei Nürnberg 1955, Heim für Jungen von 6 – 14 Jahren; Erzbischöfliches Kinderheim St. Anton in Riegel am Kaiserstuhl 1962, Erziehungsheim mit heilpädagogischer Abteilung und eigener Förderschule für volksschulpflichtige katholische Kinder; Ev. Kinder- und Jugendheim in Osnabrück, Haus Neuer Kamp 1957, Heim mit heilpädagogischer und psychotherapeutischer Behandlung von Buben und Mädchen von 2 – 15 Jahren und schulentlassenen Mädchen bis zu 20 Jahren; Heil- und Erziehungsinstitut Lauterbad in Kassel-Wilhelmshöhe 1959, Heilpädagogisches Heim für Jungen und Mädchen von 4 – 15 Jahren; Heilpädagogisches Kinderheim Haus Elbroich in Düsseldorf-Holthausen 1955, Heim für seelisch gestörte Kinder beiderlei Geschlechts im Alter von 3 – 14 Jahren; Heilerziehungsheim „ Haus Buckow“ in Berlin 1959, Heilpädagogisches Heim für Klein- und Schulkinder und Schulentlassene; Katholisches Jugendwerk St. Ansgar in Happerschoß über Hennef / Sieg 1960, Heim für schulpflichtige Jungen und Mädchen sowie schulentlassene Jungen von 6 – 10 Jahren; „Ein neues städtisches Kindertagesheim in Stuttgart-Zuffenhausen“ von Helmut Ley; „Architektur für Kinder = Architecture for children“ von Walter Krone, Karl Krämer Verlag Stuttgart + Zürich 1994, ISBN 3-7828-1127-5; „Bauten für die Jugend = Structures for children“ von Walter Meyer- Bohe, Verlagsanstalt Alexander Koch GmbH, Stuttgart 1972; „Kindergärten“ von Heinrich Volbehr, Stadtarchitektur, städtisches Hochbaureferat München, Georg D. W. Callwey, München 1966; „Für ein natur- und menschengerechteres Bauen Hundertwasser Architektur“: Kindertagesstätte Heddernheim, Frankfurt am Main 1987-1995 Verlag Taschen 1996; "Kindertagesstätten", Handbuch für Architekten, Investoren und Träger, Verlagsgesellschaft Rudolf Müller, Bau-Fachinformation GmbH & Co KG, Köln 1997; ISBN 3-481-01250-0; „Bauten für Kinder, Kinderkrippen, Kindergärten, Schulen“ von Friedemann Wild, Verlag Georg D.W. Callwey, München 1971 u.a. mit Seminarentwürfen einer antiautoritären Kindertagesstätte für die Freie Universität Berlin 1968
Archiveinheit anzeigen  -  Signatur merken
XII-0000018
Auszüge, Kopien, Reproduktionen, Fotos, Grundrisse, Notizen, Recherchen, Architekten, Bibliographien, Quellennachweise aus Zeitschriften und Büchern; „Kindergärten baut man heute anders“, Nutzungs-, Programm- und Bauplanung für den Elementarbereich nach dem Lübecker Modell, von Jürgen Blenk, Martin Goepfert, Jens Uwe Hansen, Götz Naffin, Gerhard Spangenberg, Bauverlag GmbH, Wiesbaden, Berlin 1973; „Die SOS-Kinderdörfer“, Moderne Erziehungsstätten für verlassene Kinder, von Hermann Gmeiner, SOS-Kinderdorf-Verlag Innsbruck-München 1970; „Versuche zum Wohnen“ aus Bauwelt 1964; „Kinder- und Jugendhilfe, Verbände und Institutionen in der Bundesrepublik Deutschland“, vom Internationalen Jugendaustausch-und Besucherdienst der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) e.V., Bonn 1994, ISBN 3-924053-04-9; „Kinderhäuser“, Situation, Entwicklung und Pädagogische Leistungsfähigkeit von Gerd Hochmair, Beate Möllhof, Manfred Möllhof, Petra Völker, Dokumentation des Institutes für Sozialarbeit und Sozialpädagogik, Frankfurt/M, Internationale Gesellschaft für Heimerziehung (IGfH), Frankfurt am Main 1976; Diverse Kindertagesstätten und Beiträge aus „Bauwelt“ von 1960 bis 1971: Katholischer Kindergarten in Camberg / Taunus, Architekt: Heinz Willi Peuser; Kindertagesstätte am Grazer Damm in Berlin-Schöneberg, Architektin: Dipl.-Ing. Nina Keßler, Berlin; Kindertagesstätte Berlin-Kreuzberg, Architekt: Hochbauamt Kreuzberg; Kindertagesstätte Berlin-Steglitz, Entwurf: Hochbauamt Steglitz; Kindergarten Bammental bei Heidelberg, Architekt: Reinhard Gieselmann, Karlsruhe; Das „Friederikenheim“ in Oberensing, Architekt: Strohäcker, Nürtingen; Kinderheim in Heidelberg, Architekt: Erich Rossmann, Karlsruhe; Jugendgästehaus in Berlin-Tiergarten, Architekten: Hans Müller und Georg Heinrich; Kinderdorf Pöttsching, Architekt: Rupert Falkner, Wien; Studenten entwerfen ein Kinderdorf, Technische Hochschule Darmstadt; Kinderdorf in Ellwangen, Architekten: Wofgang Rothmaier und Hans Tröster; Gärten für die Jugend; „...und drohen mit den Pfoten“, Zur Theorie der antiautoritären Kindergärten von Monika Seiffert, Frankfurt; Kinderdorf Kirschbäumleboden, Architekten: Werner Blaser, Nees und Beutler, Basel; „Vorschulkinder“ von Nancy Hoenisch, Elisabeth Niggemeyer, Jürgen Zimmer, Berlin; „Wettbewerb für eine Stadt des Kindes in Wien“, 1. Preis Anton Schweighofer, Wien; „Kindergarten der Stadt Wien auf der Weltausstellung in Montreal 1967, Architekt: Karl Schwanzer, Wien; Kindertagesstätte für die Jüdische Gemeinde zu Berlin, Architekt: Hasso Windeck, Berlin; „Jugendbauten unserer Zeit“ von Oskar Splett, Werner Wirsing, Verlag Hermann Rinn, München 1953; „Neubauten von Tageseinrichtungen“, Konzeption, Nutzung, Ausstattung, von Davis Bonn, Sozialpädagogisches Institut NRW, Köln 1994, ISBN 3-926828-33-2; „Einrichtungen für behinderte Kinder“ von Informationszentrum Raum und Bau der Fraunhofer Gesellschaft (IRB), Stuttgart 1986, ISBN 3-8167-1022-0; „Der Kindergarten als Lebensraum für behinderte und nichtbehinderte Kinder“ von Wolfgang Dichans, Schriften- und Medienreihe des Sozialpädagogischen Institutes für Kleinkind- und außerschulische Erziehung des Landes Nordrhein-Westfalen, Verlag W. Kohlhammer GmbH Köln, Stuttgart, Berlin, Mainz 1990, ISBN 3-17-011331-3; „Der Freiburger Modellkindergarten: Konzeption, Erfahrungen, Anregungen“ von Hans Herbert Deissler, München 1978, ISBN 3-466-30189-0; „Kindererholungsheim Hamburg-Mellingstedt“ von „Neue Heimat“ gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft mbH, Hamburg; „Räume für Kinder“, Kindertagesstätten in der Stadterneuerung durch Umnutzung und Neubau, 26 Projekte in der Luisenstadt und im Strategiengebiet Kreuzberg SO 36, Eine Publikation der S.T.E.R.N. GmbH 1987, ISBN 3-926641-02-9; „Bauen für Kinder“ – Mannheimer Tageseinrichtungen, Hochbauamt, Stadtjugendamt und Architektenkammer B-W, Kammergruppe Mannheim 1996, ISBN 3-87455-515-1; „Kinder brauchen Horte“, Bestandsaufnahme-Praxisbeispiele-Perspektiven, von Rudi Briel, Heribert Mörsberger, Lambertus-Verlag Freiburg im Breisgau 1984, ISBN 3-7841-0265-4; „Bauten für die Jugend“ 1972, SOS-Kinderdorf Materborn, Architekt: Prof. Dipl.-Ing. Harald Deilmann, Münster; „Sozialstadt Berlin“ 1968, Waisenhaus in der Alten Jakobstraße (1927); Historie über die Einrichtungen des Johannesstiftes in Spandau von 1907 bis 1977; Kindertagesstätte am Schleswiger Ufer in Berlin, Architektin: Prof. Herta Hammerbacher und Dipl.-Ing. Axel Jacobshagen
Archiveinheit anzeigen  -  Signatur merken


« ‹ 1 2  » 
Alle 17 Datensätze zur Suche nach kinderheim anzeigen